Herzlich Willkommen


Mathias Schwarz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

willkommen auf den Internetseiten des SPD-Ortsvereins Tuttlingen. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die Tuttlinger SPD und über unsere politische Arbeit in Gemeinderat und Kreistag. Zögern Sie bei Fragen und Anregungen bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Mathias Schwarz
(Ortsvereinsvorsitzender)

 

29.05.2021 in Gemeinderatsfraktion

Antrag  „Alternativen zur Vollsperrung Donau-Brücke bei den SHW“

 

Der Gemeinderat möge beschließen:  
die Stadtverwaltung berichtet im Gemeinderat über die Möglichkeiten, eine Vollsperrung der Donau-Brücke bei den SHW anlässlich der Brückensanierung zu vermeiden. Sie legt die technischen Möglichkeiten und die Kosten dar, die Behelfsbauwerke an Ort und Stelle hätten.

19.05.2021 in Gemeinderatsfraktion

Radweg von Tuttlingen zum take-off

 

Der Fraktionen der LBU und der SPD im Tuttlinger Gemeinderat stellen folgenden Antrag für die Beratung der kommenden Sitzung im Technischen Ausschuss des Gemeinderats: 

Neuschaffung einer Radwegeverbindung von Tuttlingen nach Neuhausen über das AltentalWir beantragen den Bau eines Radweges zwischen Tuttlingen und Neuhausen auf möglichst direktem Weg. Da davon nicht allein der Landkreis, sondern auch die Stadt Tuttlingen und die Gemeinde Neuhausen ob Eck betroffen sind, sollten der Landkreis und die Gemeinden das Projekt gemeinsam entwickeln zumal sowohl das interkommunale Gewerbegebiet „take off“ als auch das Freilichtmuseum in Neuhausen stark profitieren.


 

18.03.2021 in Gemeinderatsfraktion

Weimarstraße als attraktive Alternative testen - Chancen nutzen

 

Gemeinsamer Antrag der SPD- und LBU-Fraktion zur Umwidmung der Weimarstraße in eine unechte Fahrradstraße

Der Gemeinderat der Stadt Tuttlingen möge beschließen:

1.    Die verkehrsrechtliche Umwidmung der Weimarstraße zur „unechten Fahrradstraße“ zwischen der Aesculap-Unterführung und der Unteren Hauptstraße in einer Testphase mindestens von Mai bis Okt. 2021 mit folgenden Vorgaben:

•    Beibehaltung des KFZ-Verkehrs und der Kurzzeitparkplätze in der Weimarstraße

•    Unterbrechung des KFZ-Durchgangsverkehrs im Bereich des Stadtgartens

•    Beobachtung und Auswertung der Maßnahmen auf das Mobilitätsverhalten (KFZ, Parken, Rad- und Fußverkehr)

•    Einbindung dieser Testphase in die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Mobilitätskonzept


2.    Die Aufhebung der Fahrradfreigabe für den donauseitigen Fußweg an der Weimarstraße (Lindenallee)

3.    Die gewonnenen Erfahrungen der Testphase, einschließlich der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung, in einer Vorlage in den GR-Gremien zur Beratung einzubringen, um über eine dauerhafte Umsetzung offen zu beraten und ggf. zu beschließen. 
 

08.03.2021 in Aktuelles

Aufruf für Gastronomie

 
Christine Treublut und Hellmut Dinkelaker für Gastronomie

SPD will Tuttlinger Gastronomie praktisch helfen 

Nachdem sich andeutet, dass die Gastronomie bis Ostern oder sogar über Ostern hinaus geschlossen bleiben muss, ruft SPD-Landtagskandidatin Christine Treublut zusammen mit der SPD-Gemeinderatsfraktion dazu auf, dass möglichst viele Haushalte einmal in der Woche ihr Mittag- oder Abendessen bei einem der gastronomischen Betriebe der Kreisstadt oder im Landkreis bestellen.

12.02.2021 in Gemeinderatsfraktion

Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion Tuttlingen: „Wohnen und Leben in der Innenstadt muss Zukunft bekommen“

 

"SPD will Übersicht über fragwürdige Wohnentwicklung in Tuttlingen" (Gränzbote, 12.02.2021)

Schrottimmobilien, Missstände, Brennpunkte: All das ist den Sozialdemokraten im Gemeinderat ein Dorn im Auge. Jetzt soll alles auf den Tisch und ein Konzept her. Zum Presseartikel

Antrag "Wohnen und Leben in der Innenstadt muss Zukunft bekommen" (04.02.2021)

Der Gemeinderat möge beschließen:

In einer der nächsten Gemeinderatssitzungen (nichtöffentlich/öffentlich) informiert die Verwaltung umfassend über Missstände, Brennpunkte, sog. Schrottimmobilien, über Wohnentwicklungen allgemein in der Innenstadt und über laufende Sanierungen und Maßnahmen diesbezüglich.

Die Verwaltung informiert ausführlich über zulässige Maßnahmen und Instrumente für eine gedeihliche Wohnentwicklung und  der Gemeinderat beschließt dann auf der Basis dieser  Erkenntnisse, wie das Wohnen und Leben in der Innenstadt in Zukunft besser funktionieren kann.

Begründung:  immer wieder hören wir im Gemeinderat von Einzelfällen, wo sich Wohnen in der Innenstadt falsch entwickelt. Wir möchten gerne zu diesen einzelnen Fehlentwicklungen Informationen und eine Gesamtschau.  Und wir haben Informationsbedarf, als Nicht-Profis, welche Instrumente die Verwaltung hat, hätte oder bereits anwendet, um solche Entwicklungen umzudrehen und in Bahnen zu lenken, die die Innenstadt für ein gutes Wohnen wieder attraktiv macht.

Gez.  Hellmut Dinkelaker für die SPD-Fraktion