SPD-Ortsverein Tuttlingen

21.12.2018 in Kommunalpolitik

Baubürgermeister Willi Kamm verabschiedet - „Ein Visionär, der Menschen vernetzte“

 
Abschied von der Stadtverwaltung: OB Michael Beck, Willi Kamm, Brigitte Heim-Kamm. (Foto: Stadt Tuttlingen)

Pressemitteilung der Stadt Tuttlingen (18.12.2018)

Aus seinem Amt als Baubürgermeister wurde am Montag Willi Kamm verabschiedet. OB Michael Beck bezeichnete Kamm als „Visionär, der weit über Tuttlingen hinausblickte und Menschen zusammen brachte und vernetzte.“

„Du hast Städteplanung immer als Kunst begriffen, als sozialen Prozess, der Lebensräume schafft“, so OB Michael Beck. Seit 2006 war Willi Kamm als Baubürgermeister für das Baudezernat der Stadt verantwortlich, zum 30. November ging er in den Ruhestand. Seine schwere Erkrankung machte es ihm nicht mehr möglich, sein Amt weiter auszuüben. „All dies berührt uns seit einem Jahr sehr“, so Beck, bewundernswert sei aber auch Willi Kamms grenzenloser Optimismus, den er während der letzten Monate an den Tag legte.

In Kamms Amtszeit als Baubürgermeister fielen Großprojekte wie der Bau der Hochschule, des Kreuzstraßentunnels und der Feuerwache, die Sanierung der Fußgängerzone, die Erschließung von Thiergarten und nun auch die Erweiterung von Gänsäcker. Dass dieses Projekt nun Realität werde, sei auch das Verdienst von Willi Kamm – vor allem seiner Begabung, unterschiedliche Menschen in Projekte einzubeziehen und mitzunehmen.

 

06.02.2013 in Kommunalpolitik

Tuttlinger SPD freut sich über Gemeinschaftsschule

 

Die Wilhelmschule Tuttlingen wird ab dem nächsten Schuljahr Gemeinschaftsschule. Sie ist damit eine von rund 80 neuen Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg.

Die Tuttlinger SPD freut sich über die Zusage des Kultusministeriums. Diese Zusage sei auch ein Zeichen, dass in Stuttgart die Arbeit der Wilhelmschule sehr positiv wahrgenommen wird. „Das pädagogische Konzept der Wilhelmschule hat das Schulamt und das Kultusministerium überzeugt“, so der Ortsvereinsvorsitzende und Stadtrat Fabian Rothfuss

 

03.08.2012 in Kommunalpolitik

Mindestabstand zwischen Spielhallen: Tuttlinger SPD befürwortet geplantes Glücksspielgesetz

 

Die Tuttlinger SPD begrüßt den kürzlich von Innenminister Reinhold Gall vorgelegten Entwurf für ein Landesglücksspielgesetz. Das geplante Gesetz umfasst unter anderem genaue Regelungen für den Betrieb von Spielhallen.

„Mit dem Gesetz erhalten die Kommunen endlich konkrete Vorschriften zur Erteilung von Konzessionen für Spielhallen. Dies wird auch helfen, die Spielhallenflut in Tuttlingen einzudämmen“, kommentiert der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Fabian Rothfuss den Gesetzentwurf.

 

27.03.2012 in Kommunalpolitik von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Gute Entscheidung für Tuttlingen - Polizeireform stärkt die gesamte Region

 

„Das ist eine gute Entscheidung für den Landkreis Tuttlingen“, so kommentiert der SPD-Kreisvorsitzende Fritz Buschle den heute von Innenminister Reinhold Gall vorgestellten Zuschnitt der regionalen Polizeipräsidien. Denn die Polizeidirektionen aus den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar, Zollernalb und Freudenstadt verschmelzen zukünftig zu einem Polizeipräsidium in Tuttlingen.

 

11.03.2012 in Kommunalpolitik

SPD und Anwohner diskutieren über Zukunft des Stadtgartens

 

Zur Veranstaltung "Masterplan konkret: Mittendrin ist Leben" hatte der SPD-Ortsverein Tuttlingen am Freitag, den 9. März 2012 eingeladen. Thema war die Aufwertung des Stadtgartens und die Neunutzung des Kiosks. Nach einem Vor-Ort-Termin im Stadtgarten und einer Begehung des Kiosks ging es zur Diskussion ins Restaurant "La Gondola". Die etwa 25 Anwesenden (größtenteils Anwohner aus der Westlichen Innenstadt) diskutierten viele interessante Ideen, die in die weitere Planung einfließen sollen. Die Tuttlinger SPD wird die Ergebnisse dieser Diskussion in den Gemeinderat weitertragen.

Photos der Veranstaltung auf flickr


Bericht bei schwaebische.de

Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse als pdf-Dokument